8.4.08

im neuen ge-wand


unter dem vorwand dsds kucken zu können und ein leckeres texmex-essen zu bekommen, haben wir unsere freunde und lieblingsarchitekten zu uns nach hause gelockt, allerdings mit dem eigenlichen niederen beweggrund, dass sie unsere wohnzimmerwestwand in einem sand-ocker-ambre-ecru-brulé-odersoähnlich-ton streichen. das sah nämlich sowohl in deren altbauwohnung als auch büro klasse aus. und nun auch bei uns. kleine ursache - große wirkung. alle waren sich einig, dass der raum nun größer, freundlicher und eleganter wirkt. und dass es ungerecht war, dass stella salato aus dsds flog.

Kommentare:

bernd hat gesagt…

sonscheiss - kein GO-STELLA!GO-STELLLA! mehr... :(

ralf hat gesagt…

ja, und der grottenschlechte und nervige proll-checker benni ist wieder drin :-(