23.6.05

bescheid!

kleine anekdote am rande: in münchen herrscht noch zucht und ordnung! die stadt (abteilung grundstücksdatei und hausnummerierung im vermessungsamt des kommunalreferats der landeshauptstadt münchen) erlässt nämlich zur einnummerierung unseres hauses zum vollzug des bayerischen straßen- und wegegesetzes einen bescheid, der nichts anderes besagt, wie die hausnummer lautet, wo sie anzubringen ist, und in vorbildlicher beamtenmanier wie das hausnummernschild auszusehen hat.
ach ja, der spaß kostet 107,50 Euro. selbstverständlich ohne hausnummernschild.

Kommentare:

christian hat gesagt…

:-) Na das muß schon alles seine Ordnung haben! Und die Beamten arbeiten ja nicht für ümsonst ...

ralf hat gesagt…

stimmt. sich eine hausnummer auszudenken ist eine sehr verantwortungsvolle, herausfordernde und zeitintensive arbeit für einen deutschen beamten, die ich gerne honoriere. so gesehen sind die € 107,50 ein echtes schnäppchen.

Holger hat gesagt…

Ach herje, die Bayern. Wir können ans Haus bappen was wir wollen. Ok die Zahl ist vorgegeben aber sonst...

Anonym hat gesagt…

na, da weiß man, wofür man die Tacken bezahlt hat, oder etwa nicht?! ;)